Woher du vegane fairtrade Kleidung einfach & stylish bekommst [Veganview]

Vegane fairtade Kleidung verbindest du mit großen, weiten Stofffetzten? Du bist überzeugt, dass diese Kleidung nicht modern und schick sein kann? FALSCH! Denn es gibt sie und mittlerweile verdammt viel davon: gutaussehende, modische und vegane Kleindung.

Du glaubst mir nicht? Na dann solltest du aber schnellstens Justine kennen lernen. Als Vegane Mode-Bloggerin verrät sie dir heute

  • wie du selbst sofort vegan shoppen gehen kannst
  • wie du deine Ernährungsideale überall leben kannst und was gesunde Ernährung überhaupt heißt
  • warum der Preis für vegane faitrade Kleidung absolut passend ist
  • die du ein gutes Leitbild für andere  Mitmenschen (und vielleicht angehender Veganer) wirst

 Let´s go: Veganview mit Justine

Vegane fairtrade Kleidung einfach gemachtvegane fairtrade kleidung - vegane Mode

1.Nikolai: Dein Ziel mit dem Blog ist es Tipps und Tricks für den Start in ein veganes Leben zu geben. Seit 2014 sammelst du Erfahrungen und lernst stetig dazu.
Welchen Nr. 1 Tipp würdest du jemanden geben, der neben der Ernährung, gerade anfängt sich mit dem Thema vegane Mode zu beschäftigen?

Justine: Ich würde empfehlen, erst einmal in rein veganen Onlineshops einzukaufen. So weiß man mit Sicherheit, dass die Teile vegan sind und man wird nicht von einem Lederpatch oder 3% Wolle im Pullover überrascht. Mit der Zeit bekommt man dann automatisch ein Gefühl dafür, welche nicht veganen Marken trotzdem tolle vegane Teile haben.

Es lohnt sich auf jeden Fall auch einen Blick in meinen Vegan & Fair Fashion Guide zu werfen. Zum Beispiel sind alle Schuh und Taschenlabels, die ich hier aufführe, rein vegan. Bei so viel guter Auswahl fällt es kaum auf, dass man nur vegane Accessoires vor sich hat.

vegane fairtrade kleidung - Fashion-Guide

 

2.Nikolai: „An´s grüne Ufer“ kommen beschreibst du den Weg / das Ziel derer, welche vegan und gesund leben möchten. Deine Rezepte sind soja-, guten und Weizenfrei, was sicher für einige nach starken Verzicht klingt.
Wie kamst du zu dieser Ernährungs-Philosophie und lebst du zu 100 % selbst danach?vegane fairtrade kleidung - Food

Justine: Ich habe viel über Gluten, Weizen und Soja gelesen und bin zu dem Schluss gekommen, dass es gesünder ist, darauf zu verzichten. Natürlich ist das nur meine persönliche Meinung. Zuhause lebe ich streng danach, aber wenn ich unterwegs bin oder eingeladen werde, esse ich auch mal einen Burger mit Soja Patty und Weizenbrötchen.

Ich spüre jedoch, dass mein Körper sich schwer tut, das zu verarbeiten, weil er Weizen, Soja, Gluten und auch raffinierten Zucker nicht so gewöhnt ist 🙂 Vegan bin ich natürlich immer zu 100%, egal ob zuhause, bei meiner Oma oder in Amerika.

Gesunde Ernährung heißt was?

3.Nikolai: Ziel ist es ja auch zu zeigen, wie gesund und wohltuend vegane Ernährung ist. Genau das Thema wird oft und gerne mit mehr oder weniger Wissen diskutiert.
Welche Bedeutung hat gesunde Ernährung für dich und wie setzt du das im Alltag um?

Justine: Gesunde Ernährung bedeutet für mich, so naturverbunden wie möglich zu essen, dazu gehört natürlich, frisch zu kochen. Wir essen sehr gemüse- und obstlastig und kaufen so gut wie nie Fertigprodukte ein. Ich schätze, das Ziel ist es, möglichst zu 100% auf verarbeitete Lebensmittel zu verzichten.

Qualität vs. Quantitätvegane fairtrade kleidung - sparschwein

4.Nikolai: Mit deinem „vegan & fair fashion Guide“ leistest du super Unterstützung, für alle die sich darüber informieren möchten. Oft wird die Ausrede „das ist mir zu teuer“ genutzt, um eben solche Shops zu meiden.
Wie siehst du das Thema Preis-Leistung bei veganer, fairer Mode und welche Argumente dafür / dagegen sind für dich entscheidend?

Justine: Es gibt billige und teure Mode im Fast-Fashion-Sektor und genau das ist auch bei Fair-Fashion der Fall. Klar, Kik oder C&A Preise wird man im Bereich Fair-Fashion schwer finden, doch entgegen vieler Vorurteile bezüglich fair produzierter Mode gibt es sehr wohl günstige Kleidung.

Vor allem einige Labels, die sich auf Basics konzentrieren, verkaufen ihre Kleidung zu sehr fairen Preisen. Natürlich ist Fair-Fashion generell schon ein wenig teurer als ‚normale Mode‘, doch ich habe lieber ein fair produziertes Teil als zwei oder drei Teile einer großen Fast-Fashion-Kette.

Genau so ist es mit der Qualität. Lieber ein Teil, das qualitativ hochwertig ist, mich lange begleitet und deshalb einfach ein bisschen mehr kostet, als drei Teile, die ich nur eine Saison über trage.

Learning by doing…vegane fairtrade kleidung - schokomousse

5.Nikolai: Du setzt für „allgemeine Zutaten“ gerne Ersatzprodukte ein. z.B. statt ratiniertem Zucker Agavendicksaft oder Xylit. Nachdem du so immer neue Wege gehst, durftest du bestimmt schon viel experimentieren.
Was war dein größter Misserfolg, wenn es um die vegane Küche / veganes Essen zubereiten geht?

Justine: Ich habe Schokoladenmousse aus Bananen, Avocado und Xylit zubereitet. Das hat einfach nur furchtbar geschmeckt! Hier eignen sich als Süße eher Ahornsirup oder einfach pürierte Datteln.

Wie du zum (guten) Food-Photograph wirst

6.Nikolai:  Dein Blog-Text wird durch sehr hochwertige und schöne Bilder ergänzt, welche du selbst schießt.
Was würdest du Interessierten raten, welche sich erst seit kurzem mit dem Thema (Food-) Photographie beschäftigt haben?

Justine: Wichtig ist es, von Anfang an ein paar hübsche Utensilien zu haben. Das kann Omas alter Topf, ein hübscher Teller und Besteck vom Flohmarkt sein. Außerdem braucht man ein oder zwei gute Foto-Unterlagen. Zum Beispiel eine alte Holzplatte, die man selbst anstreicht.

Das um und auf ist selbstverständlich eine Spiegelreflexkamera oder eine sehr gute Kamera, die Objektivwechsel zulässt. Meine ersten Food-Fotos sind mit der Handykamera entstanden. Später bin ich auf eine Nikon-DSLR umgestiegen und klar, anfangs kennt man sich überhaupt nicht aus, doch: Übung macht den Meister. Das Investment lohnt sich wirklich, wenn man professionelle Food-Fotos machen möchte.

Die Folgen der veganen Ernährungvegane fairtrade kleidung - Ghandi-Zitat

7.Nikolai: „Be the change you want to see in the world“ – Mahatma Ghandi. So lebst du dein ideal mit einem pflanzlichen Leben selbst vor und das seit über 2 Jahren. In dieser Zeit gab es sicher viele verschiedene Learnings und Erfahrungen, welche du sammeln durftest.
Welche Veränderungen (positiv wie negativ) durftest du in deiner veganen Karriere bis jetzt feststellen?

Justine: Gelernt habe ich, dass man seinen eigenen Lebensstil niemandem aufdrängen kann und sollte. Ich fühle mich gesundheitlich und auch energetisch sehr wohl als Veganerin. Doch das heißt nicht, dass ich meine beste Freundin überreden kann, auch vegan zu werden.

Ich empfehle zwar Videos wie Earthlings, letzten Endes aber steigen deine Mitmenschen am ehesten auf den plantbased Zug auf, wenn sie sehen, dass du konsequent deinen Ernährungsstil durchziehst, du energiegeladen und gesund unterwegs bist und es dir einfach gut geht.

Das inspiriert die Menschen in deinem Umfeld mehr, als jede Diskussion darüber ob Eier jetzt gesund oder nicht gesund sind und ob Bio-Fleisch besser oder schlechter als Nicht-Bio-Fleisch ist. Kurz gesagt: Lebe dein Leben, sei glücklich und überzeugt von dem was du tust. So inspirierst du am Ende die meisten Menschen.

8.Nikolai: Fun-Frage: Wenn du eine Pflanze wärst, welche würdest du sein?vegane fairtrade kleidung - Rose

Ein pinker, wilder Rosenstrauch.

Zukunftsausblick: Was erwartet uns?

9.Nikolai:  „Where Focus goes, Energy Flows“ ist ein Spruch aus deiner Rubrik „Satisfaction Saturday“.
Auf welchem Bereich des pflanzlichen Lebens liegt aktuell dein Fokus und wohin wird dieser in Zukunft sich ausrichten?

Justine: Mein Fokus liegt darauf, in Zukunft noch mehr zu experimentieren und einfach immer wieder Rezepte zu kreieren; auch, wenn mal etwas schief geht.vegane fairtrade kleidung - Pasta Salat

10.Nikolai: Etwas philosophischer: Ein Glas Wasser wird zur Hälft mit Wasser gefüllt. Ist das Glas für dich halb voll oder halb leer?

Justine: Halb voll natürlich 🙂

Viele kleine Schritte zum Erfolg

11.Nikolai: . Routinen helfen mir immer sehr bestimmte Abläufe strukturiert und möglichst effizient zu erledigen.
Gibt es in deinem Alltag Routinen / Verhaltensweisen, welche dir dein Leben erleichtern?

Justine: Da gebe ich dir Recht. Routinen sind das a und o für ein erfolgreiches Leben. Ich habe viele Routinen, wie bspw. einmal pro Tag eine Dankbarkeitsliste zu schreiben, zumindest ein paar Minuten Sportübungen zu machen, über den Tag verteilt genug Wasser zu trinken, einmal pro Woche einen Tag zu machen, an dem ich nur Juice trinke, jeden Morgen eine To-Do-Liste zu erstellen und vieles mehr.

Der Wunsch nach mehr Bewusstsein

12.Nikolai: Last, but not least: Ihr begegnet einer Fee. Ihr habt einen Wunsch frei. Was wäre eine Sache, die ihr in der Welt sofort ändern würdet?

Justine: Ich würde mir wünschen, dass es mehr Bewusstsein gäbe, für all die Dinge, die da draußen passieren.

Mehr Bewusstsein für die Umweltverschmutzung (keine Plastiktüten mehr verwenden wäre ein Anfang), Bewusstsein für die Haltung der Tiere (einen veganen Tag pro Woche einlegen, der dann vielleicht mehr wird), mehr Bewusstsein für einen nachhaltigen Konsum (Fair-Fashion statt Fast-Fashion) und dass die Menschen den Mut finden, das zu tun, was sie glücklich macht und nicht das, was die Gesellschaft einem vorzuschreiben scheint.

Starte einfach mit veganer Mode durch

  • Setzte auf Obst, Gemüse und unverarbeitet Produkte -> mit der Zeit wirst du nicht mehr wollen / brauchen
  • Setzte auf Qualität für einen guten Preis, als auf Quantität mit einem billigen Preis. Langfristige Investition vs. kurzfristiges „sparen“
  • Lebe dein Ideal vor und überzeuge andere nicht zwanghaft: Informieren, statt missionieren!
  • Baue nach und nach kleine Routinen in dein Leben ein – Sport, Planung, genug trinken, Dankbarkeit, …
  • Entwickle DEIN Bewusstsein für dich, dein Umfeld und dein Leben: Lebe DEIN Leben.

Sichere dir dein wöchentliches Experten-Wissen direkt zu dir nach Hause. Wie? Werde zum VeganThinker und lass veganen Erfolg die einzige Option sein. 

Starte noch heute ein dein veganes Leben.
„Warum?“
Damit wir gemeinsam neues entdecken und
coole Erfahrungen sammeln!

Wie? Mit meinem veganen Outing.

NikolaiWeidner-de Veganes Outing - Wie du deiner Oma heute noch erklärst, dass du jetzt Veganer bist!

Kostenlos. Spam ist für Idioten.
Du kannst es jederzeit abbestellen.

Wer antwortet hier?vegane fairtrade kleidung - Justine

» Ganz egal ob du Pescetarierer, Teilzeit Pflanzenfresser, Paleo Verfechter, leidenschaftlicher Omni, Veganer oder Frutarier bist, schön dass du hier bist! Everybody welcome! «
– justinekeptcalmandwentvegan.com/vegan-fair-fashion-bloggerin

Seit 2014 begeisterte Veganerin, Bloggerin und Leitbild für schöne vegane Mode. Mit Rezensionen, Tipps & Tricks und hochwertigsten Fotos zeigt Justine dir wie vegane Mode auch aussehen kann: modern, stylish und abwechslungsreich. Überzeuge dich selbst von der Vielfalt an veganer Mode: justinekeptcalmandwentvegan.com/category/fashion

Nur was für Frauen? Nö! Auch Alex darf sich vor der Kamera in veganer Mode zeigen. Es ist für jeden was dabei: justinekeptcalmandwentvegan.com/category/alex

Neben einer Menge Unterstützung für deinen nächsten veganen Mode-Einkauf findest du auch leckere Rezepte. Rezepte, die dich gesund und fit werden lassen!

In der Kategorie Food stelle ich ausschließlich Rezepte vor, die 100% Soja, Gluten- und Weizenfrei sind. Außerdem ist jedes Rezept frei von raffiniertem Zucker! Mir ist ganz einfach wichtig zu zeigen, dass man sich gesund und vegan ernähren kann, ohne auf guten Geschmack verzichten zu müssen.
– justinekeptcalmandwentvegan.com/vegan-fair-fashion-bloggerin

Zusammengefasst lasse ich das ganze nochmal Justine sagen:

Meine Mission ist es zu zeigen, wie einfach es ist gesund & vegan zu leben, dich zu unterstützen, wenn du entscheidest an’s grüne Ufer zu wechseln und ganz einfach zu inspirieren.
– justinekeptcalmandwentvegan.com/vegan-fair-fashion-bloggerin

Zu finden ist Justine hier

Es ist ein Beweis hoher Bildung, die größten Dinge auf die einfachste Art zu sagen.
– Ralph Waldo Emerson

Ein großes Dankeschön geht an Justine für die einfachen und ausführlichen Antworten. Da steht dem nächsten veganen Mode-Einkauf wirklich nichts mehr im Weg 😉

Hast du noch Frage an Justine oder zum Thema des Interview? Dann ab damit in die Kommentare. Justine und ich werden dir auf deine Fragen antworten.

Make a vegan change!

Nikolai Weidner


Bidlquellen

Gefällt´s dir? Neues entdeckt? Motiviert für dein veganes Abenteuer?
Super, dann hau in die Tasten und inspiriere auch andere damit.

#VeganChanger teilen Inspiration & Motivation!

Danke für’s lesen. Starte jetzt in dein Abenteuer durch!
„Wie?“
Mit meinem veganen Outing.
„Warum?“
Damit du geilste Version DEINES Lebens entdeckst!

NikolaiWeidner-de Veganes Outing - Wie du deiner Oma heute noch erklärst, dass du jetzt Veganer bist!

Kostenlos. Spam ist für Idioten.
Du kannst es jederzeit abbestellen.

3 Kommentare, sei der nächste!

  1. Sehr gut, hat mir wirklich gefallen das zu lesen. Ich lege mittlerweile auch Wert auf vegane fairproduzierte Kleidung, ich kaufe sehr gerne bei Grundstoff ein. Da bekomme ich viele Basic Teile zu kaufen und wenn ich spezielle Sachen suche, gucke ich noch genauer nach anderen Shops!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.