Sind Feigen nicht vegan? Vegan-Club ade! Warum ER dich rausschmeißt…

Du kennst das Gefühl.

„Sind Feigen nicht vegan? Darum bist du kein Veganer mehr.“ Du liest nochmal. „Nein!? Das kann nicht sein…Das ist doch Obst!?“ Du atmest durch…

„Satire oder ernst gemeint?“ Du verspürst ein beengendes Gefühl in deinem Brustkorb. Dir wird die Luft zum Atmen weggeschnürt. Wie ein Korsett das von Vegan-Hassern immer enger gezogen wird…

„Dann lebe ich ja gar nicht mehr rein pflanzlich…“ Du bist dir nicht sicher was du tun sollst. A, B, C…dein Kopf dreht durch. Es stellt sich dir eine entscheidende Frage: „Werde ich jetzt aus dem Vegan-Club geworfen!?“

 

Feigen nicht vegan - dazu gehören

Du warst noch nie Teil des vegan Clubs!

Ja, ich hatte diese Vorstellung auch. Sektenähnlich musste es sein. Irgendwie eine Gruppe unter sich. Abgeschottet und gehirngewaschen. Ja, genau so stellte ich mir die vegane Gemeinschaft vor. Damals. Um genau zu sein vor über 3 Jahren. „Doch gibt es hin? DEN vegan Club?“ Nein. Und das ist verdammt gut so.

Ich stelle hier einmal mal grundlegende Dinge klar:

  • Sekten sind Sekten. Die gibt´s in allen Variationen & leben für sich.
  • Veganer gehören NICHT dazu. Außer sie treten extra bei.
  • Zwischen Veganer & vegane Clubs / Sekten besteht kein Zusammenhang.
  • Du kannst machen was du willst…die Vorwürfe & dämliche Fragen kommen. Versprochen.

Ich verrate dir gleich, warum du nie dazu gehört hast…Davor stellt sich eine noch eine Frage:

Was zur Hölle sind vegane Clubs!?Feigen nicht vegan - Sekten Illusion

Es ist neu. Es ist anders. Und genau darauf zielt es ab. Ich muss dich enttäuschen…es handelt sich NICHT um eine Lokalität zur Party unter Veganern. Sorry

Was ich meinte ist nicht real. Es ist eine Bezeichnung für Verrückte. Meist von ignoranten & unwissend Vegan-Hatern gegeben. Was sie damit meinen habe ich gerade angerissen:

Sie haben den starken Verdacht, dass alle Veganer zusammen in einem Club hängen. Ein Club wie eine Sekte. Gemeinsam das Gehirn gewaschen bekommen…DAS meine ich mit veganen Clubs. Eine dämliche Bezeichnung.

Ja, das ist Quatsch.
Ja, das gibt es nicht.
Ja, deshalb hast du noch NIE dazu gehört…weil es NICHT geht.

Nein, das ist keine Ironie, sondern mein ernst…ich wurde wirklich schon gefragt, ob ich zu einer Sekte gehöre. Traurig 🙁
Nein, ich kenne leider keinen Lokalität für Partys unter Veganern. Wenn du eine kennst, hau´s in die Kommentare!
Nein, du musst nichts ändern. Ich zeige dir, was quatsch & was real ist.

Seien Sie stets freundlich und positiv, auch zu Menschen mit einer anderen Einstellung als Sie. Optimistische und positive Personen werden nachweislich häufiger zum Vorbild genommen und das wollen Sie doch.
– feel-veggie.de/wie-gehe-ich-mit-fleischessern-um

Sei ein VeganChanger. Sei dein Leitbilder. Sei positiv anders.

Tipp: Setzte ein ehrliches lächeln auf. Atme durch. Befreie dich von dem zu engen Korsett, das die die Luft abschnüren will. Es ist deine Entscheidung positiv zu reagieren. Triff sie!

Feigen nicht vegan - Sekte

Warum nennen die uns so?

Neid. Angst. Und Schutz.

Diese Bedürfnisse bringen alle eins mit sich: extreme Ablehnung gegenüber neuem. Gerade wenn du vegan startest wirst du sie kennen lernen. Und es wird dir genau eine Sache bitterböse fehlen: Ruhe beim veganen Leben.

„Warum zur Hölle kannst du nicht einfach mal deine Fresse halten!?
Ich weiß, du LIEBST Fleisch. Ja, dann stirb daran… mir doch egal!“

Gedacht habe ich es. Gesagt… nie… wohl auch besser so. Doch ganz ehrlich: die ständige Wiederholung der Fleisch-Überzeugung ist so ausgelutscht wie ein Trinkpäckchen, an dem schon 6 durstige Kamele getrunken haben. Einfach unnötig. Und dennoch hörst du es immer & immer wieder… also ob du auf einer Endlosschleife an Kritik, Ablehnung und Sekten-Vorwürfen gekommen wärst.

Liebe geht durch den Magen… Emotionen entstehen

Ernährung ist ein sehr emotionales Thema und das ist gut so.
– feel-veggie.de/wie-gehe-ich-mit-fleischessern-um

Deshalb ist ein 1. wichtiger Tipp: bleib sachlich und ruhig. Dein Gegenüber wird sich schnell genug vom Emotionen leiten lassen. Reagiere darauf in Ruhe. Sei du der Hafen, an dem sein Schiff andocken kann. Aktuell befindet er sich im größten Sturm und wünscht sich Ruhe & Sicherheit. Gib sie ihm.

Tipp: Reagiere auf die extrem negative Haltung extrem positiv. Ja, das macht mir Spaß. Während dein Gegenüber dich umhauen will, gehst du einen Schritt auf ihn zu. Heißt konkret: Zeige wahres Interesse an seiner Meinung. Lass dich nicht ablenken und sei bei ihm. Er braucht dich!

Abschotten wie eine Sekte als Lösung?Feigen nicht vegan - Flucht

Weg. „AHH! Ich will einfach nur weg.“ Du gehst die verschiedensten Ausreden durch. „Wie komme ich hier wieder raus?“ Du fühlst dich wie in einem Verhör, beidem dich die ganze Welt zum Schuldigen verurteilen will.

STOPP! Soweit muss es nicht kommen.

Ich verstehe dein Verlangen. Ich weiß, wie gerne du einfach die Welt ausstellen würdest. Das immer enger werdende Korsett zu sprengen. Wieder frei durchamten können, ohne direkt dafür verurteilt zu werden.
Ja, diesen Wunsch habe auch ich noch.
Manchmal.

Damit es vom „immer“ zu „manchmal“ kommt zeige ich dir, was du tun musst.

„Müssen!? Schon wieder in Zwang?“ Ja, müssen, wenn du etwas verändern willst.

Dich abzuschotten wird Öl in das Feuer der Fleischesser geben und dich sofort verbrennen. Denn du verbrennst deine Überzeugung.

„Pah! Von wegen Veganer. Beim kleinsten Gegenwind rennt er davon!“ Tu es nicht. Widerstehe dem Verlangen. Abschotten macht es schlimmer. Das musst du nicht erst ausprobieren.

Tu es für dein Ego. Tu es für dich. Tu es mit Fragen.

Fragen über Fragen – stelle dir richtigenFeigen nicht vegan - Fragen

Falls du die Möglichkeit hast zu reden, stelle Fragen. Nicht irgendwelche, sondern interessierte.
Warum? Dein Gegenüber will eigentlich nichts anderes als Aufmerksamkeit. Deshalb predigt er von den veganen Mängeln, seiner nachhaltigen Lebensweise & dem unvorstellbaren Verzicht im veganen Leben…
Alles hat ein Ziel:

ER möchte im Mittelpunkt stehen.
ER würde gerne zu einem vegane Club gehören.
ER hat Angst vor Veränderung.
ER will sich endlich wichtig fühlen.

ER will dein Leben bestimmen, weil er seins nicht mag.

Harte Worte. Ich weiß. Und ja, das sind Extremen. Ja, das ist nur selten so extrem. Dennoch möchte ich dich wachrütteln. Erkenne das Verlangen deines Gegenübers und stille es. Hier einige Fragen, damit ER sich bedeutend fühlt

  • Welche Erfahrung hast du schon mit anderen Veganern gemacht?
  • Woher nimmst du die Informationen zu deinen Aussagen?
  • Was tust du aktuell für deine Gesundheit?
  • Wie fühlst du dich mit deiner Ernährung nach dem Essen und 4 h danach?
  • Was denkst du, bedeutet pflanzliche Ernährung denn eigentlich?

Die Fragen haben ein Ziel: Halte deinem Gegenüber den Spiegel vor. Damit er erkennt mit welcher hässlichen Maske er gerade agiert und sich selbst erschreckt. Umfällt und endlich seine Maske ablegt. Denn ER zieht oft eine Maske auf. Das Verlangen, der Neid & die Ablehnung lassen ihn verändern.

Du KANNST ihm nur helfen das zu verstehen. ER muss es letztendlich selbst erkennen. Alles andere bringt NICHTS.

Was ist bist jetzt im Club passiert!?

Wer sich als vegan oder vegetarisch lebender Mensch “outet”, stößt nicht selten auf Konfrontationen. Es fängt bei Kleinigkeiten an, wie einem Kochabend mit Freunden, und endet beispielsweise bei der Diskussion, wie das kommende Baby in den ersten Jahren ernährt werden soll bis es selbst diese Entscheidung treffen kann.
– vebu.de/tipps-und-strategien-fuer-den-umgang-mit-fleischessern

Den vegane Club gibt es nicht. Es ist eine Illusion.

Dennoch wurdest du von hinten angegriffen. Beschossen mit dämlichen Vorwürfen. Aus den eigenen Reihen die plötzlichen Gegner erkannt. Sie habe sich eine neue Maske aufgezogen. Sie schießen mit ausgelutschten Ängsten & Zweifeln um sich.

Statt weg zu rennen, gehst du auf sie zu. Du beweist dir deine Stärke. Indem du einfach Fragen stellst. Fragen, die dein gegenüber das Hirn anschalten lassen.

(D)Ein Ziel: lass ihn stolpern, die Maske verlieren und mit Verstand wieder aufstehen.

„Nein, kein Bein stellen und ihm versuchen sein Gesicht abzuziehen! Das sind nur Metaphern!“ Lass seine Emotionen an deinem sicheren Hafen ankommen. Empfange ihn mit einem Lächeln & er wird ebenfalls freundlicher reagieren müssen.

Stichwort: Spiegelneuronen. Mehr dazu gibt es hier:

Damit trotz du den Vorwürfen. Lässt deinen Gegenüber bedeutend fühlen. Und gehst auf ihn zu. Denn wegrennen verschiebt und / oder verstärkt das Problem nur.

Feigen nicht vegan - Maske

Warum passiert das immer NUR mir?

Tut es nicht. Du übertreibst. Es passiert jedem. Und es passiert FÜR dich.

Für deinen Weg.
Für deine Überzeugung.
Für deinen veganen Erfolg.

Denn das Ganze ist nichts weiter als eine Prüfung. Ein Test, ob du wirklich vegan bist. Es ist vom Universum bestellt. Statt schwarze Männer, wie in Matrix, tarnen sie sich. Sie erscheinen plötzlich & ganz unerwartet. Beladen mit Tests und Prüfungen. Sobald du in ihr Visier gerätst, geht es los… Keine Sorge, sie bleiben an dir dran. Stell dich dem.

Beweise es dir. Überzeuge nicht mit 100%, sondern 110%.
Zünde deinen veganen Turbo. Gib alles & begeistere dich selbst!

Damit du das immer öfters umsetzten kannst, habe ich hier einen Leitfanden für dich.

Die Phasen der Prüfungen verstehen & nutzen

Als ich den Artikel las, fühlte ich mich sowas von verstanden.

Gespräche zwischen Veganern und Fleischessern zum Thema ‚Tierkonsum‘ verlaufen vorhersehbar nach dem fast immer gleichen Muster – zumindest dann, wenn die Ausgangssituation dadurch gekennzeichnet ist, dass beide vorgeben, Tiere zu lieben und Tierquälerei entschieden abzulehnen.
– volksverpetzer.de/wie-jedes-gespraech-mit-einem-veganer-ablaeuft

Diese Ansichtsweise lässt dich die verschiedenen Prüfungen verstehen. Damit hast du meistens ein Ziel vor Augen: dein Gegenüber dockt an deinem ruhigen Hafen an und ist zufrieden. Welche Phasen ich meine?

Ließ selbst nach: Wie jedes Gespräch mit einem Veganer abläuft (volksverpetzer.de/wie-jedes-gespraech-mit-einem-veganer-ablaeuft)

Sind jetzt eigentlich Feigen nicht vegan? – Ignorieren & Abenteur starten

Um die Anfangsfrage aufzugreifen: Feigen sind vegan! Die kuriosen Berichte über abgestorben Bienen & co. kannst du einfach ignorieren.

Genau sowas meine ich mit veganen Prüfungen: Informationen die auf seltsamer Grundlage entstehen. Diese werden sofort dem nächsten Veganer entgegen geworfen, damit er „mal weiß, was wirklich wahr ist“!

  • ER will sich nur bedeutend fühlen. Gib ihm dieses Verlangen, indem du zuhörst & dran bleibst.
  • Vegane Clubs & nicht-vegane Feigen sind nur Extremen. Extremen, die Fleischesser als Waffen benutzen wollen. Entwaffne sie durch ein Lächeln von Herzen.
  • Emotionen & Unwissenheit sind ein gefährlicher Cocktail. Sei du deshalb ruhig & sachlich. Atme durch. Mache eine Pause (z.B. Klo-Besuch) und meistere dann die Prüfung!
  • Gib dein Interesse zu 110% durch Fragen & Aufmerksamkeit zum Ausdruck. Damit gießt du Wasser in sein Feuer… anfangs verpufft es, nach einiger Zeit löscht es den Brand.
  • Es ist völlig normal plötzlich mit ausgelutschten Aussagen  geprüft zu werden. Sei ein VeganChanger und zünde deinen veganen Turbo!
  • Nutze die verschiedenen Phasen. Damit siehst du dein Ziel. Das Licht am Ende des Prüfungs-Tunnels.

Explodieren vorporgrammiert – Mein 1. mal..

Alle saßen am Tisch. Ich betrat dem Raum mit einem seltsamen Gefühl in der Magengegend. „Ahh, da ist er ja. Da können wir ihn ja gleich mal fragen.“ Ich schluchte. Es wurde wahr. Ich fühlte mich überhaupt nicht bereit.

Ich spürte mein Herz schneller schlagen, als ob ich gerade vor einem hungrigen Löwen weggrennt wäre. „Fuck. Ich will hier weg.“ Ich hatte Panik. Dabei wusste ich nicht mal, was sie wollten.

„Sag mal wie ist es eigentlich bei Veganern ….“ Mehr hörte ich nicht. Ich war überfordert. Ich stammelte eine unklare Antwort vor mich hin. Ich weiß nicht mehr was. Aber es war sinnlos als Antwort.

Die nächste Nachfrage schüttete Öl in mein Feuer. Es fühlte sich an, als ob in mir plötzlich alles explodieren würde. Genervt, kurz und böse blickend antwortete ich… Stille. „Naja, okay…“ war die Antwort. Ich hörte die Enttäuschung durch meinen verbalen Angriff raus.

Ich ergriff die Flucht ohne weitere Worte. „Ich hab´s verkackt!“….  Ja, das habe ich selbst so erlebt. Es war mein 1. mal bei dem ich so reagierte. Genervt. Unkonstruktiv & scheiße.

Und was ist passiert? Was habe ich verloren? NICHTS!

Niemand hat jemals darüber ein Wort verloren. Du bist genauso wie ich mal besser und mal schlechter gelaunt. Sei´s drum. Gib das nächste mal dein bestes und fertig.

Der wichtigste Tipp für dein AbenteuerFeigen nicht vegan - Sekten Männer

Sei einfach du selbst. Nutze so oft es geht die Tipps für deine Prüfungen. Übung macht den Meister und mit der Zeit, gehen den Fleischessern auch die Vorwürfe aus…denn du bist ein VeganChanger und  bleibst erst recht dran!

Tipp: Was sich in meinem +2 veganen Jahren getan hat. Und was du für dich an Abenteuer-Tipps mitnehemen kannst, erfährst du hier: „Ich bin Veganer!“ – 21 kurze Learnings aus 2 einzigartigen, veganen Jahren

Dran bleiben leicht gemacht

„Und jetzt?! Stehe ich wieder alleine da?“ Nein. Du kannst deinen Turbo zünden. Ein Turbo, der dich deine veganen Prüfungen rocken lässt. Wie? Ganz einfach! Lass uns gemeinsam deinen Tank an Motivation & Information wöchentlich befüllen.

Damit du weiter & schneller an dein Ziel kommst. Das Ziel: die geilste Version DEINES veganen Lebens.

Zünde deinen veganen Turbo!
„Warum?“
Damit wir sofort entspannt und mit Spaß
dein veganes Lebens leben!

Wie? Mit meinem veganen Outing.

NikolaiWeidner-de Veganes Outing - Wie du deiner Oma heute noch erklärst, dass du jetzt Veganer bist!

Kostenlos. Spam ist für Idioten.
Du kannst es jederzeit abbestellen.

Mehr zum Thema „Veganer & Fleichesser: Krieg oder Gemeinschaft?“ gibt es hier:

Make a vegan change!

Nikolai Weidner


Bildquellen:

Gefällt´s dir? Neues entdeckt? Motiviert für dein veganes Abenteuer?
Super, dann hau in die Tasten und inspiriere auch andere damit.

#VeganChanger teilen Inspiration & Motivation!

Danke für’s lesen. Starte jetzt in dein Abenteuer durch!
„Wie?“
Mit meinem veganen Outing.
„Warum?“
Damit du geilste Version DEINES Lebens entdeckst!

NikolaiWeidner-de Veganes Outing - Wie du deiner Oma heute noch erklärst, dass du jetzt Veganer bist!

Kostenlos. Spam ist für Idioten.
Du kannst es jederzeit abbestellen.

4 Kommentare, sei der nächste!

  1. Schön geschrieben! Ich finde Essen wird überbewertet. Jeder darf und sollte seinen Weg gehen. Ob Veganer oder so wie ich nur Teilzeitveganer wichtig für mich ist…. Achtsam essen – achtsam leben. Der Mensch braucht kein Schubladendenken oder irgendwelche Gruppen die er sich anpassen muss, sei einfach du selbst. Es ist wie es ist! „liebt euch“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.