Warum eat-vegan.de ungeplant vegan wurden und blieben – trotz Hindernisse [Veganview]

Vegan leben klingt für manche einfach, für dich vielleicht eher nach eine rießen Hürde. Das ist gut so, denn dann gilt es diese gemeinsam zu überwinden. Gemeinsan? Ja!

Denn heute stehen die Nati und Basti von eat-vegan.de bei. Von ungeplant vegan werden über Käse-Sucht bis hin zu gesunde Ernährung haben sie alles Schwierigkeiten mit gemacht 😀

Im heutigen Veganvie verraten sie dir
eat vegan Logo

  • wie du spontan vegan werden kannst
  • was für ein gelungenes Gericht nötig ist
  • wie du die „Käse-Sucht“ los werden kannst
  • wie gesunde Ernährung und Ersatzprodukte zusammen funktionieren

Misslungener Versucher als Startschuss für eat-vegan.de

1.Nikolai: Ich beschreibt auf eure „About us“ Seite sehr schön, wie ihr beide 2014 nach dem Urlaub in die vegane Ernährung gestartet seid.
Wie kam die Idee, sich vegan zu ernähren? Habt ihr anfangs für euch nur eine Testphase gemacht oder wolltet ihr direkt „vegan werden und bleiben“?eat vegan - Starten

Nati & Basti: Grundsätzlich haben wir immer versucht uns gesund zu ernähren und sind über  Blogs, YouTube und anderen Plattformen mit der veganen Ernährung immer wieder in Kontakt gekommen.

Als wir mit der Idee gespielt hatten, diese Ernährungsform auszuprobieren, konnten wir uns nicht vorstellen ohne Fleisch, Käse und anderen Produkten zu leben.

Da aber die ethische Frage schon immer über unseren Bedürfnissen stand, war es für uns wichtig, dass große Ganze zu sehen. So kam es dazu, dass nach unserem Urlaub der Kühlschrank leer vor uns stand und wir es auf einen veganen Versuch ankommen lassen wollten.
Eine langfristig vegane Ernährung stand zu diesem Zeitpunkt nicht zur Frage, aber es sollte anders kommen.

Die unbekannten Zutaten für ein geiles Essen

2.Nikolai: Ihr präsentiere die verschiedensten, sehr ansprechende, Rezepte auf eurem Blog.
Wer von euch 2 ist der „bessere Koch“? Kocht ihr eher nach Rezept oder experimentiert ihr gerne in der Küche?

Nati & Basti: Damit ein Gericht schmeckt gehört viel Leidenschaft, Kreativität und Liebe dazu. Bekanntlich isst das Auge ja mit, deshalb ist ein Sinn für ein harmonisches Zusammenspiel auf dem Teller und dem Esstisch ebenfalls wichtig. Einen guten Koch macht genau das aus. Wir teilen diese Eigenschaften und stehen deshalb meistens zu zweit in der Küche.

Bei unseren Gerichten, orientieren wir uns nach anderen Rezepten und holen uns Anregungen, um dann in der Küche damit zu experimentieren. Oft entsteht eine Idee auch einfach so. Teilweise klappen Rezeptideen beim ersten Anlauf, ein andermal muss man nochmal nachbessern – gegessen wird es in jedem Fall 🙂

eat vegan - Insta Bilder

3.Nikolai: Gab es bei euch untereinander Uneinigkeit / Probleme, wenn es darum ging die vegane Ernährung zu starten und dran zu bleiben? Oder wart ihr beide überzeugt davon?

Nati & Basti: Die vegane Ernährungsform schien uns beiden in allen Aspekten als die gesündeste und fairste gegenüber dem Körper, der Natur und den Tieren.

Käse-Sucht? Werde sie los!

4.Nikolai: Ihr lebt nun ja ca. 2 Jahre vegan. Was war euer größtes Problem / größte Hürde, wenn es um die vegane Ernährung ging? Und wie habt ihr das Problem gelöst?eat vegan - Käse ade

Nati & Basti: Käse! Wir lieben Käse – immer noch… Anfangs war das Verlangen danach jedoch sehr stark. Wir haben uns dann eingehender mit diesem Produkt beschäftigt und sind auf einen Bericht über Kasein gestoßen, ein natürlich vorkommender Suchtstoff in Milchprodukten (vermehrt Käse) mit Zusammenhängen im Nervensystem.

Jetzt nach fast 2 Jahren können wir im Supermarkt am Käseregal vorbeilaufen, ohne dass wir es überhaupt bemerken.

Gesunde Ernährung und Ersatzprodukte: (K)ein Widerspruch?

5.Nikolai: Ihr beschreibt, dass ihr durch die vegane Ernährung an Achtsamkeit für das Essen gewonnen habt. Gerade im TV und co. wird gerne über gesunde Ernährung und achtsames Essen diskutiert. Was bedeutet für euch „gesunde Ernährung“?

Nati & Basti: Wie oben schon erwähnt war uns die gesunde Ernährung schon immer wichtig. Heute können wir sagen, Fleisch und andere tierische Produkte gehören nicht zu einer gesunden Ernährung, da diese (vor allem in den Mengen wie sie konsumiert werden) krank machen.

Deshalb bedeutet für uns eine gesunde Ernährung, eine ausgewogene Ernährung die die ganze Vielfalt an Obst und Gemüse beinhaltet und nicht nur Ersatzprodukte.eat vegan - Obst = alles?

Stichwort Ersatzprodukte: Diese sind auch voller Zusatzstoffe und deshalb nicht die gesündeste Wahl, aber zu einer gesunden Ernährung gehört auch eine gesunde Seele und dieser darf man nicht immer alles verbieten.

Wenn man Lust auf ein bisschen Seitan oder auch auf einen Schokoaufstrich hat, dann soll man sich das ohne ein schlechtes Gewissen zu haben, gönnen.

6.Nikolai: Bewegung und vegane Ernährung  ergänzen sich ideal, wie ich finde. Wie steht es bei euch zwei mit Sport? Findet ihr das einen wichtigen Part oder eher nebensächlicher Luxus?

Nati: Ich finde Sport extrem wichtig, da die gesunde Ernährung alleine nicht einen gesunden Körper ausmacht. Sport, Ernährung und Mindset sollten ausgeglichen sein. Dennoch kommt Sport bei uns beiden leider viel zu kurz, was wir aber mit der Neuanmeldung im Fitnessstudio ab sofort auf jeden Fall in Angriff nehmen werden.

Basti: Ich arbeite noch daran 😉

Vegan richtig starten mit Tipps von eat-vegan.de

7.Nikolai: Oft wird der Einstieg in die vegane Ernährung von komplexen Leben und anderen Ängsten verhindert. Welchen Tipp könnt ihr Menschen geben, die am Anfang ihrer veganen Reise stehen?

Nati & Basti: Heutzutage ist es nicht mehr so schwer wie früher die vegane Ernährung auszuprobieren. Wir haben einfach zu Beginn die bekanntesten und unsere liebsten Gerichte „veganisiert“ indem wir die Ersatzprodukte die zur Verfügung standen auch genutzt haben (z.B. Tofu für Bolognese oder Seitanwürstchen).

Man muss erst erkennen, dass es nicht schwer ist von pflanzlichem Essen satt zu werden und deren Vielfältigkeit zu entdecken. Nach und nach sollte man dann die Ersatzprodukte weglassen und bessere Alternativen finden.Beispielsweise braucht man beim Backen kein Ei-Ersatz Pulver, da Apfelmus, zerdrückte Banane oder gequollene Leinsamen oft schon ausreichen.

Noch ein Tipp: Immer genügend essen, denn als Omnivore ist man meist täglich Fleisch/Wurst oder Käse und kommt durch den Fettgehalt auf seine Kalorienmenge. Da das bei uns Veganer wegfällt, muss man etwas mehr zu sich nehmen, aber wer ist denn nicht gerne eine extra Portion, wenn es lecker ist ;)?

eat vegan - Vielfalt

8.Nikolai: Wenn ihr eine Pflanze wärt: welche Pflanze würdet ihr sein wollen?

Nati: Ich wäre gerne eine Sonnenblume, denn meine Lieblingsfarbe ist gelb und Sonnenblumen stehen für die schönste Zeit des Jahres: Sommer.

Basti: Der Bambus steht für mich für Vielseitigkeit im Einsatz, er ist flexibel aber man kann ihn nicht brechen. Ich glaube diese Pflanze beschreibt mich am besten.eat vegan - Wunschpflanze

9.Nikolai: Ein Glas Wasser wir zu 50 % mit Wasser gefüllt. Ist das Glas für euch halb voll oder halb leer?

Nati & Basti: Halb voll mit Optimismus natürlich.

Achtsamkeit und weniger Ego: Setze es um!

10.Nikolai: Ihr habt jeweils einen Wunsch frei. Was wäre eine Sache, die ihr in der Welt sofort ändern würdet?

Basti: Ich würde mir von jedem Menschen etwas mehr Achtsamkeit wünschen. Dreh dich und schau dich um. Was ist dein kleiner persönlicher Beitrag, damit die Welt ein bisschen besser wird.

 Nati: Ich würde mir wünschen, dass das egoistische Denken aufhören würde. Somit würden Krieg oder andere Leiden verhindert werden können. Der Mensch sollte aufhören sich selbst als wichtigstes Wesen zu sehen, denn jeder hat seine Daseinsberechtigung auf dieser Erde, egal welcher Spezies man angehört.

Das beste in Kürze von Nati und Basti

  • Starte vegan mit einer Testphase durch und schaue was passiert
  • Kreativität beim Rezept, Leidenschaft beim Zubereiten und Liebe im Anrichten sind wichtige Zutaten für die vegane Küche
  • Informiere dich über die Produkte und finde die Ursache deiner „Sucht“ -z.B. Kasein im Käse
  • Iss ausgewogen und abwechslungsreich. Ergänze mit Ersatzprodukten für deine psychische Zufriedenheit
  • Veganisiere bekannte Gerichte mit Ersatzprodukten und mach es dir einfach!
  • Iss genügend vom gesunden Essen, dass macht satt und glücklich!

Wer steckt hinter eat-vegan.de?eat vegan - Nati und Basti

Nati und Basti. Ein junges Paar aus Deutschland mit einer Menge guter Ausstrahlung und Motivation im Gepäck. 2014 nach dem Urlaub spontan vegan durchgestartet ist das Ergebnis sichtbar: Zufriedenheit, mehr Energie und ´ne Menge Wissen  im Blog!

Sie unterstützen dich mit ihren Eindrücke und Erfahrungen in Form von Artikeln zu den verschiedensten Themen! Wenn du vegane Rezepte-Insprationen sucht und auf eat-vegan.de hungrig bleibst, soltlest du zum Arzt gehen 😀

Des Weiteren gibt es auch Tipps und Tricks zum veganen Lifestyle und das ganze mit wiriklich geilen Bildern ergänzt. Welches Equipment sie dazu benutzen, findest du hier (eat-vegan.de/equipment)

Mehr von Nati und Basti

War dein vegan Start auch eine Testphase oder möchtest du Nati & Basti noch etwas Fragen? Dann hau in die Tasten und fülle die Kommentare 😉 Wir sind gespannt auf deinen Beitrag!

Make a vegan change!

Nikolai Weidner


 Bildquellen

Gefällt´s dir? Neues entdeckt? Motiviert für dein veganes Abenteuer?
Super, dann hau in die Tasten und inspiriere auch andere damit.

#VeganChanger teilen Inspiration & Motivation!

Danke für’s lesen. Starte jetzt in dein Abenteuer durch!
„Wie?“
Mit meinem veganen Outing.
„Warum?“
Damit du geilste Version DEINES Lebens entdeckst!

NikolaiWeidner-de Veganes Outing - Wie du deiner Oma heute noch erklärst, dass du jetzt Veganer bist!

Kostenlos. Spam ist für Idioten.
Du kannst es jederzeit abbestellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.